Bebauung "Irma-Areal"

Ihr Ansprechpartner

Herr
Gerhard Friedrich
Sachgebietsleitung Bauverwaltung Hochbau
07726 666-245
07726 666-239
E-Mail senden / anzeigen
  • Irma-Areal | Ansicht 1
  • Irma-Areal | Ansicht 2
  • Irma-Areal | Ansicht 3
  • Irma-Areal | Ansicht 4
  • Irma Areal | Ansicht 5
  • Irma-Areal | Ansicht 6

Bauliche Entwicklung des Irma-Geländes

Die Firma TFD Golden Village GmbH (Bauherr) hat das Gelände der ehemaligen Irma-Klinik an der Ecke Luisen- und Hofstraße im Jahr 2014 aus der Insolvenzmasse erworben.
 
Das Areal liegt im Zentrum von Bad Dürrheim auf den Grundstücken Flst.Nr. 170 und 239/1 und umfasst eine Fläche von rd. 4.300 m² und soll im Kontext mit der im Gemeinderat mehrheitlich beschlossenen städtebaulichen Konzeption mit zwei Baukörpern einer Neubebauung zugeführt werden, die im Süden in den Hindenburgpark einwirkt.
 
Geplant sind etwa 60 Wohnungen (davon 20 Ferienwohnungen) in den Obergeschossen und gewerbliche Nutzungen im EG. Die Gebäude mit einer Höhe von 13 m sollen jeweils 4 Stockwerke und ein nach hinten versetztes Dachgeschoss (Penthouse) mit Flachdach erhalten.
 
Ursprünglich wurde zwar eine Nachnutzung als Klinik favorisiert, allerdings konnten keine Interessenten gefunden werden.
Nachdem auch gutachterlich gestützte Untersuchungen ergeben haben, dass eine Ansiedlung eines Hotelbetriebes zwar möglich aber unwirtschaftlich ist,  wurde im Gemeinderat beschlossen einer gemischten Nutzung mit innenstadtrelevanten Gewerbebetrieben, Gastronomie, medizinischen Dienstleistern, gewerblich genutzten Ferienwohnungen und Wohnungen zuzustimmen (mindestens 40% der Bruttogeschossfläche gewerbliche Nutzung, darin enthalten: 20 Ferienwohnungen mit je ca. 50 m² Nutzfläche; die sonstige gewerbliche Nutzung wird mit der Stadt gemeinsam  entwickelt).

Bauleitplanung

Der Flächennutzungsplan (FNP) weist die Fläche als „Sondergebiet Kur/Klinik“ aus. Ein Bebauungsplan ist nicht vorhanden.
Im Süden grenzt der Bereich an den Bebauungsplan (BPlan) „Ludwig Saline“ an und 
im Norden und Osten Areale des unbeplanten Innenbereichs. Im Nord-Westen existiert der Bebauungsplan „Briel“ (ohne direkte Angrenzung).
 
Der bereits am 27.07.2017 gefasste Aufstellungsbeschluss "Irma" im beschleunigten Verfahren  nach § 13a BauGB wurde aufgehoben.
Zur besseren Transparanz und Einbeziehung der Öffentlichkeit soll der Bebauungsplan vorhabenbezogen in einem regulären Verfahren gem. § 12 i.V.m § 2 Abs. 1 BauGB weiter voran getrieben werden.
 
Der beabsichtigte BPlan ist nicht aus dem FNP entwickelt und muss daher an die neuen planerischen Ziele angepasst werden. Mit der Aufstellung des BPlans „Irma“ wird gleichzeitig der FNP im Parallelverfahren nach § 8 Abs. 3 BauGB punktuell geändert.
 
Derzeit befindet sich das Verfahren in der „frühzeitigen Beteiligung“, die bis Ende November die öffentliche Auslegung der Bauleitpläne (FNP und BPlan) auf dem Rathaus vorsieht. Parallel dazu wurde bereits eine Bürgerinformation durchgeführt.
 
Der nächste große Planungsschritt wird die Offenlage sein, bei der die Öffentlichkeit zum zweiten Mal in den Planungsprozess miteinbezogen wird und auch die Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger öff. Belange zum Planentwurf mit Begründung eingeholt werden.
 

Ergänzende Informationen

  • Gemeinderatsbeschluss | 19.10.2017 (PDF-Dokument)
  • Lageplan (PDF-Dokument)
  • Plan Erdgeschoss (PDF-Dokument)
  • Bürgerinformation

    Die im Zuge der Gesamtkonzeption und des VEP-Verfahrens verfeinerte Entwicklung wurde am 02.11.2017 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt:
     
    Der entlang der Hofstraße orientierte Baukörper nimmt sich im Gegensatz zu den bereits zugestimmten Konzeptionen vom 30.03.2017 und 27.07.2017  noch weiter von der Luisenstraße / Bahnhofstraße zurück. Die Penthousegeschosse sind deutlich eingerückt und speziell im vorderen Bauteil nach Osten soweit zurückgenommen, dass aus Fußgängersicht kaum eine Wahrnehmung erfolgen kann.
    Der hintere Bauteil  wurde im Gegenzug entsprechend verlängert und etwas weniger gestaffelt.
    Der Gesamtkomplex wurde wieder in Richtung Hofstraße verschoben um eine möglichst geringe Inanspruchnahme von öffentlichen Grünflächen zu erreichen.
     
    In der Diskussion wurden aus der Bürgerschaft zahlreiche Einwendungen und Anregungen zum Vorhaben vorgetragen. Die dazu verfasste Niederschrift mit den näheren Details zur Ausführung können unten eingesehen werden
     
    Alle während des gesamten Verfahrens eingehenden Anregungen, Bedenken bzw. Wünsche werden schlussendlich vom Gemeinderat beraten und entsprechend abgewogen.

    Niederschrift der Bürgerinformation (PDF-Dokument)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK
Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK