Oberbaldingen

Wappen von Oberbaldingen


Unter goldenem Schildhaupt, worin eine liegende schwarze Hirschstange, in Blau zwei abgewendete silberne Karpfen.
Das Wappen ist mit der Eingemeindung erloschen.

Wappen für Oberbaldingen
Wie alle Ostbaarstadtteile ist auch Oberbaldingen eine Gründung aus der Alemannenzeit. Im Oktober 769 wird Oberbaldingen erstmals urkundlich erwähnt. Bis ins 14. Jahrhundert bildete Oberbaldingen zusammen mit Unterbaldingen eine Gemeinde. 1302 tauchten die ersten Urkunden auf, die die Teilung des Dorfes in ein oberes und ein unteres Baldingen erkennen lassen. Als Sehenswürdigkeit gilt die evangelische Kirche Oberbaldingens, die in vorreformatorischer Zeit dem Schutzpatron St. Martin geweiht war. Selbst eine Burg beherbergte einst das Dorf. Darauf lassen erhaltene Fundamente schließen. Kommen Sie nach Oberbaldingen um sich auf die Spur der Ortsgeschichte zu begeben oder lassen Sie einfach in ruhiger, ländlicher Umgebung die Seele baumeln. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK
Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK