Unterbaldingen

Wappen von Unterbaldingen

Von blauem Wolkensaum umgeben, in Gold ein oberhalber roter Löwe. Das Wappen ist mit der Eingemeindung erloschen.

Wappen von Unterbaldingen
Unterbaldingen, ist mit einer Höhe von 695 Metern und einer Gemarkungsfläche von 1096 Hektar der zweitgrößte Teilort Bad Dürrheims. Die erste urkundliche Erwähnung der alemannischen Siedlung datiert aus dem Jahre 769 und berichtet von "Villa Baldinga". Unterbaldingen zählte zum Hause Fürstenberg bis es 1806 zum Großherzogtum Baden kam und 1972 eingemeindet wurde. Das nahegelegene über 500 hecktar große Naturschutzgebiet des Unterhölzer Waldes, einst der Wildpark des Fürsten zu Fürstenberg, und der benachbarte Wartenberg laden zu ausgiebigen Wanderungen und Spaziergängen in schöner Natur ein. Bestaunen Sie den bis zu 360 Jahre alten Eichen- und Buchenbestand und besuchen Sie den 400jährigen Baldinga-Hof mit seinen typischen baaremer Treppengiebeln. Des Weiteren zählt Unterbaldingen zu der landesweit interessantesten MELAP-Gemeinde.  

Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK